Skip to main content

Aktuelles

Bundesweite Fachstelle Grundbildung & Pflege eröffnet

Am 02.11.16 wurde an der VHS Göttingen Osterode gGmbH im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts KOMPASS2 die Fachstelle Grundbildung & Pflege eröffnet. Die Mitarbeiterinnen bieten Information und Unterstützung bei Fragen zur Durchführung des in KOMPASS 1 erfolgreich erprobten und evaluierten Schulungskonzepts zum Pflegediensthelfer/ zur Pflegediensthelferin für Erwerbslose und Beschäftigte. Das Besondere am Konzept sind neben der pflegefachtheoretischen Basisqualifizierung die integrierten Lerneinheiten zur Verbesserung der Lese- und Schreibkompetenzen. Die Fachstelle berät zur Implementierung, Zertifizierung und Finanzierung des Kurskonzepts. Bundesweit steht die Fachstelle Bildungsträgern, Altenpflegeeinrichtungen, Arbeitsagenturen, Jobcentern, Dozent/innen und Interessierten kostenfrei mit kompetenten Ansprechpartnern zur Verfügung.

Flipchart
Dr. C.H. Kurz und G. Laudin

Im Gespräch

Rückblick:

Die Grußworte wurden von Herrn Rüdiger Rohrig, Geschäftsführer der VHS Göttingen Osterode gGmbH sowie von Frau Antje Winkler vom Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn an alle Anwesenden gerichtet. Herr Rohrig hat dabei erläutert, dass die VHS bereits seit Jahrzehnten im Bereich Gundbildung und Alphabetisierung aktiv ist und gleichzeitig seit über fünfzehn Jahren erfolgreich Projekte im Pflegebereich durchführt. Frau Winkler hat als für das Projekt zuständige wissenschaftliche Mitarbeiterin des BIBB die Einbettung des Projektes in die Nationale Dekade für Alphabetisierung beschrieben.

Dann folgte die Eröffnung der Fachstelle Grundbildung & Pflege. Das Team von KOMPASS2 präsentierte gemeinsam die Entstehung und die Ziele des KOMPASS2 -Projektes und die Aufgaben der Fachstelle. Deren Anliegen, die bundesweite Verbreitung des KOMPASS-Schulungskonzeptes sowie die Beratung von  Bildungsträgern, Pflege- und Arbeitsmarkteinrichtungen, Dozent/innen und Interessierten wurden vorgestellt.

Präsentation zur Eröffnung der Fachstelle

Im Anschluss hielt Herr Beekveldt vom Spaß am Lesen Verlag in Münster einen Vortrag zur Kraft der einfachen Sprache. Er gab einen kurzweiligen Überblick über die Anzahl und Situation der Menschen mit Problemen im Lesen und Schreiben in Deutschland. Dabei verwies er auch auf die Niederlande, wo "Leichte Sprache" bereits seit längerer Zeit als in Deutschland ein Thema für schriftliche Medien ist. Im zweiten Teil seines Vortrages ging Herr Beekveldt auf die Erstellung von Büchern in einfacher Sprache ein.

Den ersten Teil des Vortrages von Herrn Beekveldt, der interessante Informationen zu Leseniveaus und Niveaus der Schriftsprache bietet, finden Sie hier.

Nach der Kaffeepause mit angeregter Diskussion folgte der Vortrag von Frau Stöcker, Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe. Ihr Thema war Situation, Bedarf, Qualifizierung und Durchlässigkeit in der Pflegeausbildung. Sie beschrieb den Zusammenhang von Personalqualifikation und Pflegequalität, ging ausführlich auf die geplante Reform zur generalistischen Pflegeausbildung ein und verglich die Pflegeausbildung in Deutschland mit der in anderen EU-Ländern.

Präsentation von Frau Stöcker

Die Veranstaltung endete mit den Worten der Moderatorin Heike Janzen, die der Fachstelle viel Erfolg und allen Anwesenden eine gute Rückfahrt wünschte.