Auf diesen Seiten finden Sie Inhalte der Webseite von KOMPASS 1 (2012 – 2015)
Ordner Unterrichtsmaterialien
Unterrichtsmaterialien in vereinfachter Sprache für die Pflegehilfe / Foto: © Alexander Raths - Fotolia

Qualifizierung KOMPASS 1

Im Modellprojekt KOMPASS 1 (2012 – 2015) wurde ein Schulungskonzept für die Basisqualifizierung Pflegediensthelfer/in für Erwerbslose und Beschäftigte entwickelt und durchgeführt. Dabei wurde die pflegefachliche Qualifizierung mit nachholender Grundbildung verzahnt.

Die Qualifizierung fand in enger Zusammenarbeit mit Einrichtungen der stationären Altenpflege statt. Die Pflegeeinrichtungen wurden im Vorfeld für Probleme von Mitarbeiter/innen im Bereich Lesen und Schreiben sensibilisiert, wobei der Fokus auf dem Thema Schreiben der Dokumentation lag. Für betroffene Mitarbeiter/innen wurde die Fortbildung „Schreiben der Dokumentation von Anfang an“ angeboten, die Einrichtungen ermöglichten ihren Mitarbeiterinnen die Teilnahme durch Freistellung für die Unterrichtszeit. Im Gegenzug erhielten die Einrichtungen der stationären Altenpflege für die Dauer der Maßnahme eine Praktikantin, die parallel zu den Beschäftigten den theoretischen Teil der Schulung absolvierte. Für die Betriebe eine Möglichkeit im Anschluss an die Qualifizierung eine sehr gut angelernte Hilfskraft mit einer Basisqualifizierung in der Pflege zu übernehmen.

Der in der Regel einmal wöchentlich stattfindende Unterricht gliederte sich in zwei Unterrichtsteile: den Fachunterricht, der von den Johannitern durchgeführt wurde, sowie den Unterricht der Grundbildungslehrkräfte in Doppeldozentur. Eine enge Absprache zwischen den Dozentinnen war unabdingbar.

Im Fachunterricht wurden die Lerninhalte bereits auf ein einfacheres sprachliches Niveau heruntergebrochen. Die Strukturierung der Unterrichtsinhalte orientierte sich an den 13 ABEDL®s1. Die dabei entstandenen Fachunterrichtsmaterialien sind im Ordner „Grundbildung in der Altenpflege – Materialien für die Qualifizierung von lese- und schreibungeübten Personen für den Bereich Pflegediensthelfer/-in“ zusammengefasst. Der Ordner steht unter der Rubrik Download zur Nutzung bereit.

Der im Anschluss an den Fachunterricht durchgeführte Unterricht der Grundbildungslehrkräfte arbeitete diesen auf, erklärte und übte die Benutzung von Fachbegriffen und –formulierungen sowie den schriftlichen Ausdruck. Hierbei flossen insbesondere die praktischen Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag bzw. dem Praktikum ein.   

Die Qualifizierung wurde sozialpädagogisch begleitet.

Gruppenbild Abschluss KOMPASS 1
Zeugnisübergabe nach Abschluss von KOMPASS 1

Ergebnisse und Auswirkungen der Qualifizierungen

  • 15 erfolgreich geprüfte Pflegediensthelfer/innen mit Zertifikat – für viele Teilnehmerinnen die erste bestandene Abschlussprüfung ihres Lebens. Die Prüferinnen waren über das hohe Niveau der Prüfungen positiv überrascht.  
  • Gewinnung zusätzlicher Mitarbeiter/innen für die Pflegehilfe:  bis auf eine Teilnehmerin konnten alle Erwerbslosen entweder von ihren Praktikumsbetrieben übernommen oder in andere Arbeitsverhältnisse vermittelt werden.
  • Drei Teilnehmerinnen der Qualifizierung haben im Anschluss die Fachausbildung begonnen.
  • Die Rückmeldungen aus den Einrichtungen sowie die Projektevaluation ergaben neben der erheblichen Verbesserung der schriftsprachlichen Kompetenzen der Mitarbeiterinnen auch eine verbesserte Kommunikationsfähigkeit und ein gewachsenes Selbstbewusstsein.
  • Daraus resultiert in vielen Fällen eine Verbesserung von Arbeitsabläufen.

 

Monika Krohwinkel, Fördernde Prozesspflege mit integrierten ABEDLs: Forschung, Theorie und Praxis, Verlag Hans Huber, Bern, 2013